ITB 2018 – Enttäuschte Erwartungen und warum wir trotzdem wiederkommen werden

Zum 52. Mal hat dieses Jahr die Internationale Tourismus Börse, kurz ITB, in Berlin stattgefunden. Zum ersten Mal sind wir vor Ort gewesen, voller Vorfreude, voller Erwartungen…zurückgekommen sind wir dann doch ein wenig ernüchtert.

20180311_100450

Zum 52. Mal hat dieses Jahr die Internationale Tourismus Börse, kurz ITB, in Berlin stattgefunden. Zum ersten Mal sind wir vor Ort gewesen, voller Vorfreude, voller Erwartungen! Neue Reise-Inspirationen, Informationen & Ideen wollten wir aus der Bundes-Hauptstadt mit nach Hause nehmen…zurückgekommen sind wir dann doch ein wenig ernüchtert.

Da wir uns erst relativ kurzfristig zu dem Berlin-Trip entschieden haben, sind wir nicht – wie ein Großteil der Reiseblogger – als Fachbesucher da, sondern als ganz normale Privatpersonen an den für alle offenen Besuchertagen. Genauer gesagt am allerletzten: dem großen Abschluss-Sonntag. Wir haben große Menschenmengen erwartet und werden von einem eher moderaten Besucherandrang überrascht.

Noch überraschender ist dann, dass nicht nur viele Aussteller, sondern ganze Messehallen auf den Sonntag als letzten Messetag verzichten. Gleich mehrere der insgesamt 26 Hallen sind zu, obwohl der offizielle Hallenplan durchaus interessante Themen hinter den verschlossenen Türen offenbart. Dafür dann den vollen Eintrittspreis zu verlangen, hinterlässt bei uns den ersten faden Beigeschmack.

20180311_154040

Am letzten Messetag tatsächlich keine Seltenheit: Themenhallen, die einfach schon geschlossen sind.

Aber hey, Schwamm drüber! Auch die Zahl der offenen Hallen ist noch mehr als beeindruckend, unmöglich das alles an einem Tag zu schaffen. Doch die teils gigantischen Stände sind oft nur aufgeblähte Reisebüros, die in erster Linie über Unmengen von Sitzgruppen verfügen. Die sind nicht für das nach Pausen dürstende Fußvolk, sondern eher gezielt für Fachbesucher und/oder zahlungskräftige Kunden, die hier gleich ihren Urlaub festzurren wollen. So präsentieren sich zahlreiche Länder mit einer Millionen-schweren Hülle, die außer einigen Prospektchen null Informationswert bietet. Die Atmosphäre, der Vibe, die Mentalität der Destination bleibt dabei meist vollkommen auf der Strecke. Es kristallisiert sich recht schnell raus, dass es für den Individual-Reisenden und auch für den durchschnittlichen Pauschal-Urlauber hier eher wenig zu sehen gibt….aber genau die laufen an den offiziellen Besuchertagen auf der Suche nach Inspiration durch die Messehallen. So entdecken wir am Messe-Sonntag auch so gut wie gar keine neue Destination. Immerhin Info-Material gibt’s haufenweise an so ziemlich jedem Stand – die Qualität variiert.

20180311_145031

South Africa – Inspirierende Vielfalt! Dem Slogan wird der Stand nicht unbedingt gerecht…

Zum Teil sind wir hier sicherlich Opfer einer falschen Erwartungshaltung geworden, denn die Messe richtet sich eben in erster Linie an Fachbesucher – schließlich ist die ITB die Internationale Tourismus Börse, es geht ums Verkaufen und weniger ums Präsentieren. Aber auch andere Reisende mit denen wir ins Gespräch kommen, teilen unsere Eindrücke – die ITB ist eine Tourismus-Messe, die sich leider wenig bis gar nicht bemüht ihre Produkte mit Begeisterung und kreativen Ideen an den Mann zu bringen. Es geht ums Business im Hier und Jetzt, wer sich nicht zum Buchen eines Luxushotels an den Tisch setzt, ist erstmal irrelevant für die meisten Standbetreiber oder wird schnell mit einer Hochglanz-Broschüre abgespeist.

Mit die einzigen Stände, die ihr Produkt greifbar an den Mann zu bringen versuchen, sind die Airlines, von denen viele heute jedermann auf ihren Business-Class-Sitzen Platz nehmen lassen. So kann sich auch der Otto-Normal-Verbraucher mal ein Bild von einem Produkt machen, das er sich vielleicht nie leisten können wird …und dann stolpert er über einen Premium-Economy-Sitz, probiert auch diesen aus und entschließt sich vielleicht dazu doch mal diesen beim nächsten Flug zu buchen. Wo wenn nicht auf einer großen Verbrauchermesse kann man so auf Kundenfang gehen? Auch das Miet-Wohmobil von usareisen.de vermittelt uns endlich mal eine konkrete Vorstellung, wie geräumig so ein Gefährt für einen Road Trip denn eigentlich ist. Und zack stehen wir interessiert am Stand und blättern interessiert die Broschüren durch!

20180311_114724

Endlich mal Business Class!

Am letzten Messetag möchten viele hier aber scheinbar sowieso kein Geld mehr verdienen. Die Lufthansa hat ihr groß in der App beworbenes Miles-&-More-Gewinnspiel am letzten Tag schon komplett eingestellt, ganze Stände sind schon am frühen Nachmittag leer. 3 Stunden vor Ende wird dann aber auch bei den Großen langsam aber sicher mit dem Abbau begonnen. Und wo noch nicht zusammengeräumt wird, vereinsamen die Blockbuster-Konstruktionen von Abu Dhabi, Dubai & Co zu Geister-Ständen. 2 Stunden vor Feierabend erinnern einige Hallen schon beinahe an die Zombie-Apokalypse …leere Stände, kein Ansprechpartner mehr vor Ort, hier interessiert sich niemand mehr für uns als späte Messebesucher.

20180311_160921

Bereits mehrere Stunden vor Messe-Ende gleichen viele Stände eine Geisterlandschaft…

Somit halten wir es auch nicht mehr bis zum bitteren Ende aus und verlassen das gigantisch große Messe-Gelände noch deutlich vor Veranstaltungs-Schluss. Wie es sich gehört natürlich trotzdem vollgepackt mit Prospekten und Broschüren, die immerhin im Nachhinein für Reise-Inspirationen sorgen. Vor allem in dieser Hinsicht war der ITB-Besuch ein voller Erfolg.

WhatsApp Image 2018-03-16 at 17.08.01


…aber auch wenn wir nicht die große neue Traum-Destination entdeckt haben, war der ITB-Trip unter dem Strich positiv, denn für uns hat sich ein Wochenende lang alles um unseren kleinen Travelblog gedreht. Wir haben Ideen gesammelt, viel diskutiert und besprochen und sind gestärkt aus der Hauptstadt zurückgekommen. Wir wollen auch nächstes Jahr wieder zu ITB, dann aber hoffentlich als Fachbesucher, wenn mehr Gleichgesinnte vor Ort sind! Den letzten Veranstaltungstag würden wir euch in keinem Fall für einen Besuch empfehlen!

  1. Danke für euren Bericht! Endlich mal ein Bericht, der nicht nur von den Fachbesuchertagen handelt, sondern von den Tagen wo jeder halt hin kann! Ich fand ihn sehr spannend zu lesen und vor allem dank euch nun zu wissen, dass dort gar nicht mehr so viel los ist, finde ich auch gut. Also nochmal danke dafür. 😊
    Liebe Grüße,
    Isabel

    Gefällt 1 Person

    Antwort

    1. Vielen Dank, Isabel! Wir haben von anderer Seite schon Kritik dafür bekommen, dass wir überhaupt was von den Besuchertagen veröffentlichen, aber hey…es ist halt nicht jeder Reiseblogger da draußen und die normalen Besucher bezahlen ja auch ihren Eintritt (wenn auch ein gutes Stück weniger als die Fachbesucher). Das ändert auch gar nichts daran, dass die Samstag-Besucher noch deutlich mehr zu sehen bekommen als die Sonntag-Besucher….also wenn dann lohnt sich der Samstag! Aber cool, dass wir dir einen Eindruck verschaffen konnten von den ITB-Besuchertagen! 🙂
      LG
      Dustin / drauflos

      Gefällt 1 Person

      Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: