Brüssel-Charleroi – Der Flughafen-Geheimtipp für den Westen Deutschlands!

Wenn die deutschen Ryanair-Abflughäfen zu teuer sind, kann sich der Blick über die belgische Grenzen für Schnäppchenjäger im Westen Deutschlands durchaus lohnen. Wir stellen unseren Geheimtipp Brüssel-Charleroi vor…

20170514_081924

Wir fliegen gerne und häufig ab Charleroi, weil er meist die günstigsten Ryanair-Angebote in unserer Nähe bietet! Gerade in unserem Umfeld ist der belgische Flughafen aber noch völlig unbekannt, weswegen wir unseren Preisbrecher-Airport an dieser Stelle mal vorstellen wollen, schließlich sind die günstigsten Flugpreise ein nicht unerheblicher Grund dafür, dass wir so oft unterwegs sein können.

Ryanair hat ihre Erfolgsgeschichte vor allem kleinen Provinz-Flughafen mit niedrigen Gebühren zu verdanken. Der höchst defizitäre Frankfurt-Abkömmling Frankfurt-Hahn im Hunsrück ist da nur eines von vielen Beispielen in ganz Europa. Mittlerweile drängt die Airline aber zunehmend auf die großen Drehkreuze und bedient auch Frankfurt & Co. Während die Kapazitäten auf den kleinen Flughäfen abgebaut werden, starten mehr Flüge von den großen und sind aber in der Regel auch ein Stückchen teurer. Ein Geheimtipp, von wo es noch vermehrt Schnäppchen in aller Herren Länder zu vermelden gibt ist Brüssel-Charleroi…

Ähnlich wie Frankfurt-Hahn ist der Airport von der namensgebenden Großstadt Brüssel ein ganzes Stück entfernt, rund 60 Kilometer um genau zu sein. Nichtsdestotrotz ist er mit rund 7,7 Millionen Passagieren im Jahr 2017 der zweitgrößte Flughafen Belgiens und die größte Festlandbasis von Billig-Flieger Ryanair. Und der Low-Cost-Riese ist natürlich auch für uns der Grund, immer wieder die Preise in Charleroi zu checken, denn die sind oft deutlich besser als an den deutschen Standorten. Abgleichen müssen wir natürlich trotzdem, schließlich ist die Anfahrt verglichen mit Frankfurt-Hahn für uns beispielsweise mehr als doppelt so lang und die Parkgebühren kommen schließlich auch noch dazu. Aber selbst zu den Hauptreisezeiten sind hier noch Schnäppchen zu schießen, ob wie vor kurzem Korfu in die Osterferien für rund 50 Euro pro Person (Roundtrip) oder unser Zypern-Trip letztes Jahr, bei dem uns die Flüge unschlagbare 39,99 Euro hin und zurück kosteten. Da lohnt sich dann auch die etwas weitere Anfahrt.

Im Vergleich zu Frankfurt-Hahn und anderen Ryanair-Provinzbasen wie bspw. Venedig-Treviso oder Rom-Ciampino ist Charleroi rausgeputzt wie die großen Drehkreuze. Erst 2008 wurde für das steigende Passagieraufkommen eine komplett neue Abfertigungshalle aus dem Boden gestampft und zur Zeit sind wieder Bauarbeiten für eine Erweiterung im Gange. Dementsprechend komfortabel und geräumig geht es auf dem Airport zu und die Passagier-Massen verteilen sich auf eine extrem große Menge an Gates. Mittlerweile wird zusätzlich noch ein weiteres, leider deutlich kleineres Terminal genutzt, welches mit engen Wartenbereichen und wenig Gastromie absolut nicht an den Komfort des großen Neubaus heranreicht. Aber die Wege bleiben kurz und die Wartezeiten halten sich selbst bei Betrieb in Grenzen, so dass wir bisher immer maximal 20 Minuten nach Betreten des Flughafens durch die Sicherheitsschleusen durch waren.

20180328_092637

Mittlerweile verstärkt genutztes Negativbeispiel: Das deutlich kleinere Terminal 2 bekleckert sich nicht gerade mit Ruhm wenn es um Komfort und Gastronomie geht…

Aber vor dem Betreten des Flughafens steht seit den Anschlägen am Hauptflughafen von Brüssel noch ein zusätzlicher Check in einem großen Sicherheitszelt vor dem Flughafen. Stichprobenartig werden hier Passagiere rausgezogen und kontrolliert, was hier und da für zusätzliche Wartezeiten sorgen kann. Bei uns war das längste ca. 5 Minuten, also alles im Rahmen.

20170315_120653

Das zusätzliche Sicherheitszelt vor dem Flughafengebäude…

Abgesehen von Ryanair gibt es allerdings nicht viele Anbieter. Lediglich die ungarische Wizz Air und die zu TUI gehörende Jetairfly bieten vereinzelte Flüge an, aber der irische Billigflieger ist eindeutig der Platzhirsch. Dieser Tage versucht sich übrigens auch eine neue belgische Airline mit Flügen exklusiv ab Charleroi. Air Belgium bietet Langstreckenflüge nach China an und will sich hier vor allem unter chinesischen Touristen etablieren. Man wird sehen, ob das funktioniert…

Wer nicht mit dem Auto ankommt, hat via Shuttle-Bus von Brüssel, Brügge, Lille, Luxemburg und Metz die Möglichkeit anzureisen. Ebenfalls gibt es ab dem Bahnhof Charleroi Sud diverse Bahnverbindungen.


Charleroi ist aufgrund der Entfernung zwar nicht unsere erste Wahl, aber landet aufgrund der immer wieder auftauchenden Schnäppchen doch immer in unserer näheren Wahl für Kurztrips innerhalb Europas. Was die Abfertigung angeht, gehört er zu den angenehmsten Billigflieger-Basen, die wir kennen und können ihn daher durchaus weiterempfehlen!

Als zusätzlichen Tipp kann es sich übrigens auch lohnen den Brüsseler Hauptflughafen Zaventem mit in die Preis-Recherche aufzunehmen, denn auch ab hier fliegt Ryanair mittlerweile zu teilweise konkurrenzlos guten Preisen. Von Deutschland ist er nur ein kleines Stück weiter entfernt als Charleroi. Natürlich geht es bei dem internationalen Drehkreuz der belgischen Hauptstadt bei Security & Co dann nicht ganz so schnell…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: