Die beste (verbotene) Aussicht auf Miami

Eine gute Aussicht in dem wohl flachsten Bundesstaat der USA zu finden, ist gar nicht so einfach. In Miami gibt es zwar viele Hochhäuser, aber oft kaum Möglichkeiten als Normalo in die oberen Etagen zu kommen, um auf die beeindruckende Melange aus Stahl, Beton, Palmen und ganz viel Wasser hinabzublicken. So haben wir uns aber nicht damit zufrieden gegeben und uns bei Google auf die Suche gemacht…

 



Kennt ihr schon unsere anderen „Die beste Aussicht“-Artikel?

>> Die beste Aussicht auf die Golden Gate Bridge <<

>> Die beste Aussichts auf’s Hollywood Zeichen <<

>> Die beste Aussicht auf Barcelona <<

 


 

Die vermutlich günstigste Variante, um einen zumindest leicht erhöhten Überblick über die bildgewaltige Kulisse zu bekommen, ist ein Einkaufszentrum in Miami Beach, auf welches man unweigerlich stößt, wenn man vom MacArthur Causeway kommt. Der Eingang zum integrierten Parkhaus liegt in der Lenox Ave, in welche man gelangt, wenn man vom MacArthur Causeway kommend in Miami Beach einen Block geradeaus weiterfährt. Dann links abbiegen und kurz darauf sieht man bereits den Eingang zum Parkhaus, ungefähr an folgender Position:

Der Rest ist eigentlich ganz einfach. Man fährt bis zur siebten und damit höchsten Etage hoch, parkt dort im erlaubten Bereich und läuft zur südwestlichen Ecke des Gebäudes, die vor allem zum Sonnenuntergang unmöglich zu verfehlen ist. Absperrbänder zeigen an, dass man in diesem Bereich nicht parken darf. Von unerlaubtem Betreten ist aber nirgendwo die Rede. Die größte Hürde ist eine hohe Mauer am Rand des Parkhauses, über die man je nach Körpergröße auf Zehenspitzen drüberschauen kann. Wer clever geplant hat, hat vielleicht eine kleine Erhöhung (Mini-Leiter, Hocker,…) am Start.

20190325_191913

Das Parkdeck ist unspektakulär und offensichtlich nicht als Aussichtsplattform konzipiert, bietet aber dennoch einen fantastischen Blick auf den MacArthur Causeway als Lebensader zwischen dem vorgelagerten Miami Beach und der wuchtig aufragenden Wolkenkratzer-Kulisse von Downtown Miami. Dazwischen liegt der Hafen, Palmen-gesäumte Inseln und viel Wasser. Und im Idealfall geht über all dem gerade die Sonne in einem fantastischen Farbschauspiel unter.

DSC_0025

Während wir dort oben waren, kamen immer wieder Schaulustige vorbei, genossen ein wenig die Aussicht und verschwanden wieder. Wir hatten den Eindruck, dass es sich dabei vor allem um Locals handelte. Große Touristenmassen gab es zu keiner Zeit, aber das ist offensichtlich auch nicht gewünscht, wie wir wenig später erfahren mussten.

Gerade als das Licht sich perfekt für nächtliche Langzeitbelichtungen entwickelte, wurde unsere Begeisterung leider von einer Sicherheitsbeamtin gestört, die uns auf recht nette Art von der Position verjagte. Fotos machen sei hier oben nicht gestattet, wir könnten aber gerne ein Stockwerk tiefer unsere Bilder schießen.

Leider sorgte die veränderte Position im sechsten Stock des Parkhauses für ein deutlich eingeschränkteres Sichtfeld, bei dem die Aufnahmen deutlich weniger attraktiv waren.

DSC_0049

Im Endeffekt blieben uns so die vermutlich besten Aufnahmen verwehrt, da wir uns nach der Aktion nicht mehr zu unserer Position im siebten Stock trauten. Wie uns jetzt erst auffiel, war das oberste Parkdeck massiv videoüberwacht und wir wollten kein zweites Mal erwischt werden. Beim ersten Mal war es aber kein großes Problem und die Sicherheitsbeamtin war durchaus freundlich.

Wer auf der Suche nach einer coolen Foto-Location in Miami ist, kann den Spot also gefahrlos ansteuern und auf jeden Fall so lange Fotos machen, bis der Sicherheitsdienst kommt. Letztendlich bewegt ihr euch auf einem großen Parkdeck, wo auf der spektakulären Hälfte Parkverbot herrscht. Für Fußgänger ist aber nichts abgesperrt, weswegen ihr euch beim Sicherheitsdienst auch jederzeit als unwissende Touristen ausgeben könnt.

Wenn ihr auf der Suche nach dem perfekten Foto seid, solltet ihr aber eventuell ein wenig mit der Uhrzeit planen. Wir waren zum Sonnenuntergang vor Ort und wurden „erwischt“, als es langsam dunkel wurde. Wer Nachtaufnahmen schießen will, kommt also besser später und wartet vielleicht im Auto (im öffentlichen Parkbereich des siebten Stocks) ab, bis das Licht perfekt ist. Denn Parken dürft ihr in jedem Fall auf der einen Hälfte der Etage.
Wir drücken die Daumen, dass ihr den perfect shot hinbekommt! Wir sind mit unserer Auswahl aber auch schon recht zufrieden 🙂


 

Wart ihr schon mal auf dem Parkhaus in Miami Beach unterwegs? Habt ihr andere Erfahrungen gemacht und habt ihr vielleicht noch viel bessere Empfehlungen für gelungene Aussichten auf Miami?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: