Lohnt sich die teure American Express Platinum für Hobby-Reisende? – Unser krassestes Kreditkarten-Experiment!

Die American Express Platinum-Kreditkarte ist immer wieder in aller Munde in der Reise-Szene, kostet aber auch ein halbes Vermögen. 55 Euro pro Monat werden fällig…für eine simple Kreditkarte! Wir haben lange überlegt und nun doch zugeschlagen! Sind wir verrückt? Vielleicht… Wir fassen für euch zusammen, was die Karte bietet und vor allem ob sich das Teil für uns wirklich lohnt. Entsprechend werden wir diesen Artikel immer wieder mit unseren Erfahrungen updaten.

Bevor wir mit unserem Erfahrungsbericht loslegen, wollen wir euch aber zunächst mal aufklären, wie man auf die scheinbar völlig verrückte Idee kommt, eine so teure Kreditkarte zu beantragen.

Fakt ist: das Teil kostet 660 Euro im Jahr und wird standardmäßig monatlich (55 Euro) abgerechnet. Auf Wunsch kann man auch den Komplettbetrag einmal im Jahr bezahlen.


Wer erst mal klein anfangen will, sollte sich unbedingt die KOSTENLOSE American Express Payback-Kreditkarte anschauen, über die wir auch einen Beitrag online haben: 

>> Die kostenlose American Express Payback-Kreditkarte – der Schlüssel zur Business Class? <<

 


Die Präsentation

Die Amex-Platinum erreicht ihre Neukunden in einer aufwendigen hochwertigen Faltschachtel, die in ihrem Erscheinen fast an teure Prestige-Produkte wie Smartphones erinnert. Zur Erinnerung: wir reden hier „nur“ von einer Kreditkarte, nicht vom neuen iPhone!

P1090506safe

Dazu trägt auch bei, dass die Platinum-Karte aus richtigem Metall ist und damit hochwertiger daher kommt, als jede andere Bezahlkarte, die man in seinem Leben so in der Hand hatte.

Die gesamte Box ist mit catchigen Werbe-Slogans („Es ist Platinum, wenn aus Momenten Erlebnisse werden.“) vollgestopft, die ansprechend auf kleinen Info-Karten zu den Vorteilen der Karte präsentiert werden. Als zusätzlicher Bonus liegt noch ein hochwertiger Koffer-Anhänger in der Faltschachtel.

Die Kreditkarten-Facts

Zu der hohen Monatsgebühr gesellen sich noch zwei nennenswerte Gebühren-Nachteilte. Bezahlt man in einer Fremdwährung fallen Gebühren in Höhe von 1,99 Prozent des Betrags an. Dazu gesellt sich eine Abhebegebühr von 4 Prozent, bzw. mindestens 5 Euro.

Die AmEx Platinum sollte also auf keinen Fall eure einzige Kreditkarte sein, ganz davon abgesehen, dass American Express lange nicht überall (v.a. in Europa) akzeptiert wird.

Das Rewards-System


Als Inhaber der American Express Platinum Kreditkarte nimmt man kostenlos (ok, noch mehr Gebühren wären ja auch kaum möglich ;)) am Rewards-Programm Teil, welches euch für jeden ausgegebenen Euro einen Punkt gutschreibt. Diese Punkte könnt ihr zu diversen Vielflieger-Programmen, Hotelketten und anderen Anbietern transferieren, am lukrativsten sind aber (wie immer eigentlich) definitiv die Airlines.

Der große Vorteil ist hier, dass ihr nicht nur bei einer Airline (wie z.B. bei der Miles&More-Kreditkarte (Lufthansa)) sammelt, sondern eure Rewards Points via Punkte-Transfer bei einer riesigen Menge an Fluggesellschaften platzieren und damit Prämienflüge buchen könnt.

Wir wären also mit einem gut gefüllten Rewards-Punktekonto bei unseren Flugbuchungen wesentlich flexibler und nicht nur auf die Lufthansa-Gruppe angewiesen (wo wir parallel noch weitersammeln).

20180311_155811

Mit der AmEx Platinum-Kreditkarte kann man an Prämenflüge bei Qatar Airways kommen, die aktuell die beste Business Class der Welt besitzen.

50.000 Punkte Willkommensbonus

In unserem Fall war das ein erster ausschlaggebender Grund für uns: ein deutlich erhöhter Willkommensbonus von 50.000 AmEx Rewards-Points. Das entspricht nach Transfer etwa 40.000 British Airways-Avios oder 25.000 Lufthansa-Meilen (die Rewards-Points sind nicht bei allen Airlines gleich viel wert).

Möglich ist damit beispielsweise schon ein Oneway-Flug in der besten Business Class der Welt bei Qatar Airways von München nach Doha. Kostenpunkt, wenn man ihn regulär bucht (schnelle Testsuche): 1718 Euro… (im Sale auch mal zwischen 1200 und 1500 Euro zu haben).

amexplatqatar

Tatsächlich gibt es den Willkommensbonus aber nur, wen man 2000 Euro in drei Monaten und insgesamt 4000 Euro in sechs Monaten mit der Karte umsetzt. Es macht also Sinn, möglichst alle Ausgaben in den kommenden sechs Monaten wenn irgendwie möglich über die Platinum-Karte laufen zu lassen, um dieses Ziel zu erreichen.

Okay, soweit so gut…50.000 einmalige Willkommenspunkte sind ja ganz nett, aber was gibt’s noch?

200 Euro jährliches Reiseguthaben

Mit dem Reiseguthaben lassen sich über die American Express-eigene Buchungsplattform jedes Jahr Flüge, Hotels oder Mietwägen für 200 Euro buchen…umsonst. Die Preise der Plattform sind relativ nah an dem, was man auch in den gängigen Portalen bezahlt.

Wichtig: das Guthaben muss in einer Buchung direkt aufgebraucht werden (es gibt kein Restguthaben oder sowas) und es ist nicht auf das nächste Jahr übertragbar. Wer verpasst, die 200 Euro einzulösen, hat Pech gehabt.

Priority Pass

Wir haben nach unseren ersten Business-Class-Erfahrungen Flughafen-Lounges zu schätzen gelernt. Die abgeschottete Ruhe vor dem Airport-Trubel, die entspannten Sitzmöglichkeiten, die kostenlosen Getränke, das kostenlose Essen…all das sorgt bereits für einen entspannten Start in die Reise und genau das wird mit der American Express Platinum möglich, auch wenn ihr Economy Class fliegt.

2

Mit dem Priority Pass geht es auch ohne Business-Class-Ticket in diverse Flughafen-Lounges wie hier in Luxemburg.

Den Priority Pass, der euch Zutritt zu 1200 Flughafen-Lounges verschafft, gibt’s nämlich zur AmEx Platinum gratis dazu und das nicht nur für den Karteninhaber, sondern auch für den Inhaber einer kostenlosen Zusatzkarte. Kauft ihr den Priority Pass regulär, bezahlt ihr 399 Dollar…pro Person! Zusätzlicher Clou: als AmEx Platinum-Priority-Pass-Inhaber darf man noch einen Gast mit in die Lounge mitnehmen…kostenlos, also dank der Zusatzkarte haben wir sogar die Möglichkeit zwei Gäste mitzubringen.

Braucht man das wirklich? Natürlich nicht, aber nice to have ist es definitiv und es spart definitiv bei jedem Airport-Besuch bares Geld, denn der obligatorische Drink und der kleine Snack, den man sich oft noch kauft und dann mit ins Flugzeug nimmt, wird plötzlich unter Umständen komplett überflüssig, weil ihr in der Lounge kostenlos trinken und essen konntet.

Zusätzlich gibt es auch noch Zugang zur American Express Global Lounge Collection, die an 500 Flughäfen weltweit erstklassige Lounges unterhält. Ihr habt also auf den meisten größeren Airports dieser Welt die Möglichkeit in Zukunft eure Wartezeit in einer Lounge zu verbringen.

Status-Vorteile

Ebenfalls kommen mit der Karte kostenlose Status-Upgrades bei verschiedenen Airline-, Hotel-, Reise- und Mietwagen-Partnern sowie Restaurants. Besonders hervorzuheben ist hier der Gold-Status bei der Hilton-Gruppe, den normalerweise nur Stammkunden bei der teuren Kette haben.

20190709_110655

Im Sommer haben wir im Pasadena dank Hotwire.com recht günstig im Hilton-Hotel übernachtet. Hätten wir die AmEx Platinum damals schon gehabt, hätten wir ein kostenloses Zimmer-Upgrade und Gratis-Frühstück bekommen.

AmEx-Platinum-Kunden haben ihn einfach so und bekommen deswegen bei jeder Buchung in einem Hotel der Hilton-Gruppe ein kostenloses Zimmer-Upgrade (wenn verfügbar), kostenloses Frühstück und weitere Vorteile. Ihr habt keine Kohle für ein Hilton-Hotel? Auch die deutlich erschwinglicheren Ketten DoubleTree, Embassy Suites, Hilton Garden Inn, Hampton Inn, Homewood Suites, Home2 Suites uvm. gehören zu der Gruppe und die Vorteile gelten auch dort. Alleine das Frühstück kostet in diesen Hotels oft 15-20 Euro pro Person. Bei einem Aufenthalt von mehreren Tagen lassen sich zu zweit also schnell über hundert Euro sparen.

Außerdem bekommt ihr einen Status bei Marriott, Meliá, Radisson, Shangri-La. Auch bei den Autovermietungen Hertz, Avis und Sixt seit ihr mit der AmEx Platinum ein geschätzter Status-Kunde und bekommt automatisch ein Upgrade in die nächsthöhere Fahrzeugkategorie (falls verfügbar).

Versicherungen

Zusätzlich gibt es ein Rund-Um-Versicherungspaket, mit dem es sich deutlich entspannter reisen lässt. Wenn ihr eure Reise mit der AmEx Platinum bezahlt habt, seid ihr im Ausland krankenversichert, ihr verfügt über eine umfassende Reiserücktrittskosten-Versichrung, euer Reisegepäck ist versichert, ihr habt eine Reise-Privathaftpflicht-Versicherung, eine Prozesskosten-Versicherung, eine Mietwagen-Versicherung, eine Reisekomfort-Versicherung, eine Fahrzeug-Assistance, eine Reise-Unfallversicherung und eine Einkaufs-Versicherung.

20190323_175712

Ob bei Unfällen, Diebstahl oder schlichtweg einer Autopanne – Die AmEx Platinum liefert ein ziemlich beeindruckendes Sorglos-Versicherungspaket.

Wir hoffen natürlich, dass wir diese Versicherungsleistungen möglichst wenig in Anspruch nehmen müssen, aber es bringt gerade bei aufwendigen Buchungen einen gewissen „Peace of Mind“ mit sich und kann uns im Schadensfall viele tausend Euro sparen.

Zwischen-Fazit

Ihr seht also: wer einige Male im Jahr unterwegs ist, kann in enormem Ausmaße von den Leistungen der AmEx Platinum profitieren. Vieles macht das Reisen angenehmer, teilweise kann man bares Geld sparen.

1

Wir können es kaum erwarten, die Vorteile der AmEx Platinum an Flughäfen, bei Hotel-Übernachtungen und Mietwagen-Buchungen auszuspielen…


Für Menschen, die nur 1-2x im Jahr verreisen, lohnt sich das Teil sicherlich nicht. Wer oft unterwegs ist, viel fliegt, viel in Hotels übernachtet und mit Mietwägen durch die Weltgeschichte düst und sich gleichzeitig noch für Business Class-Flüge interessiert, für den kann die Platinum-Karte das ideale Werkzeug sein, um das Reise-Erlebnis auf ganz neue Ebenen zu katapultieren.

Wir sind überzeugt davon, dass die krasse Ausgabe sich lohnen kann. Ob sie das bei uns wirklich auch tut, werden wir in den kommenden 12 Monaten sehen…

 


 

Wenn ihr euch auch für das Teil interessiert, habt ihr bis zum 9. Oktober die Möglichkeit, die Karte zu den gleichen Bedingungen über unseren Freundschafts-Link zu beantragen und damit ohne Kosten für euch unsere Arbeit zu unterstützten.

Dabei erhaltet ihr die vollen 50.000 Rewards-Points (bei 4000 Euro Umsatz in den ersten sechs Monaten) und für uns gibt’s ebenfalls eine Vermittlungs-Prämie.

>> www.amex.de/freunde/dUSTIMsN7j?XLINK=MYCP <<

 


 

Unsere Erfahrungen

 

Wir sind ganz ohne Witz selbst gespannt, ob wir dieses Kreditkarten-Monster zu unseren Gunsten wirklich vernünftig ausspielen können. Tatsache ist, dass wir das Angebot im vergangenen Jahr (da gab’s sogar 75.000 Punkte Willkommensbonus) verpasst hatten und uns im Nachhinein wirklich geärgert haben, weil wir in den vergangenen 12 Monaten jede Menge Einsatzmöglichkeiten für den Priority Pass, das Reiseguthaben, den Hotel-Status und natürlich auch die Punkte gehabt hätten…

Wir sind gespannt, wie die kommenden 12 Monate ablaufen werden…

***to be continued***

  1. noch ein tipp : wer innerhalb 12 monate gekündigt wird, weil jemand möchte schnell die punkte erreichen / oder mitnehmen wird es entäuscht sein! also nach 13 monate darf man gekündigt und die punkte bleiben. Also noch ergänzen Info für alle!

    es wird alle immer gefragt: ich habe Gold karte . Kann ich auch auf Platinum karte bekommen und punkte? ja, wenn man keine 18 monate neu kunde waren!

    überlegen ob noch die alte Version oder neu wegen Gold Gebühren ( ab 10.000 Euro umsatz,hat man gebühren frei.

    noch ein tipp für euch Turbo punkte anrufen! Es wird noch mehr punkte gesammeln! Also es kostet 15 Euro im Jahr.

    als zusatzkarte kann bis 9 stk gratis bekommen ( Freunde,Familie usw) nicht vergessen . Es wird bei der Hauptkarte komplett die Buchung abgebucht !

    ich habe glück,dass ich noch letzten jahr planti und gold habe. noch hab ich kein gebühren für gold bezahlt.

    ich habe ab 08.2020 wird bei mir 55Euro abgebucht. Also noch 1 Jahr gratis geschenk und metal karte kommt bald 🙂

    Gefällt 1 Person

    Antworten

    1. Vielen Dank für die ausführlichen Tipps! Werde unseren Artikel noch ein wenig ergänzen heute & morgen! 🙂

      Liken

      Antworten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: